Home
ISC-News
Fußball
Leichtathletik
Badminton
Breitensport
Vorstand
Sportangebot
Allgemein
Bilder
JHV 2009
75 Jahre ISC
Sportfest 2009
Kommunikation
Sponsoren
Links
Isenstedt
Impressum

Zugriffe seit dem 23:02:02:

GOWEBCounter by INLINE  

Geändert am:

29/01/10 19:27 

Optimale Darstellung:
1024x768

JHV 2009

Sportliche und finanzielle Erfolge erfreuen ISC-Mitglieder

In der Begrüßung durch Jörg Holzmeier, konnte dieser schon erfreulich anfangen. So konnte der Punkt Totenehrung übersprungen werden. Auch danach fand er mit den Aufstiegen der Damen, 1. Senioren und der B-Jugend weiterhin lobende Worte für diese Mannschaften. Er stellte auch den Anwesenden noch einmal heraus, dass es in der heutigen Zeit nicht ohne Ehrenamt und Sponsoren geht. Im Verlauf des Abend, durch den Jörg Holzmeier führte, fand er zwischen den Berichten einzelnen Bereiche immer wieder lobende und dankende Worte für die Helfer, Betreuer, Trainer und Sponsoren sowie die Aktiven. Als Höhepunkt erwähnte er die Errichtung und Fertigstellung der Minisportfeldes. Dieses wird auch schon sehr gut von Jung und Alt genutzt. Eine Eröffnung ist für den Monat Mai geplant. Hier hofft man nun auch, dass das Drumherum bis dahin fertig ist.
Im anschließenden Bericht des Geschäftsführers Michael Picker zeigte dieser den 75 anwesenden Mitgliedern die Mitgliederzahlen und Altersstruktur des Vereins auf. Hier dankte er vor allem aber auch den passiven Mitgliedern, die schon einen nicht unerheblichen Teil ausmachen. Denn diese ermöglichen es durch ihre Treue zum Verein, dass die Aktiven überhaupt zu den jetzigen Beiträgen Sport treiben können. So errechnete er, dass im Fußball-Seniorenbereich 1 Stunde Sport umgerechnet ca. 0,53 € dem Mitglied kostet. Im Juniorenbereich sind es 0,31 €.
Zu den Finanzen, und damit auch ausnahmsweise mal erfreulichen Teil, kam dann Kassenwart Oliver Schwarz. Dieser konnte erste Erfolge der letztjährigen Beitragserhöhung vermelden. Aber auch der Sparkurs des Vorstandes, der nicht unbedingt bei allen Aktiven positiv gesehen wird, senkt den Minusbestand des Kontos. Oliver Schwarz zeigte auch auf, dass der Verein vor allem durch Mitgliedsbeiträge, Sponsoren und Spenden getragen wird. So sollte jedes Mitglied einmal im Umfeld schauen, und Mitglieder und Sponsoren auftun.
Am Schluss seines Vortages dankte er auch noch einmal Dieter Rose, dem 2. Kassenwart, in dessen Verantwortungsbereich vor allem mit der Beitragseinzug und das Anschreiben der Mitglieder liegt.
Die Mitglieder stimmten dem Antrag der Kassenprüfer zu, und entlasteten den Vorstand.
So kam man nun zu den Berichten der einzelnen Sparten.
Begonnen wurde hier mit dem Sozialwart Ralf Hagemann, der mit 8 gemeldeten Unfällen  4 weniger als im letzten Jahr verzeichnen konnte.
Erstmalig dann der Bericht, des im letzten Jahr gegründeten Ältestenrates, der durch Karl Heinz Finke abgehalten wurde. Dieser zeigte den anwesenden Mitglieder auf, was bisher unternommen wurde. So war man bei den Fußballerinnen und Fußballern im Erwachsenenbereich zu jeweils mindestens einem Spiel anwesend. Eine weitere Aufgabe, die nun beim Ältestenrat liegt, ist das Besuchen der „älteren Geburtstagskinder“ die ihren runden Geburtstag feiern. Zu Beginn dieses Jahres wurde eine Seniorenfeier im Vereinslokal Kaiser-Dorfkrug durchgeführt. An dem mit Rahmenprogramm gestalteten Nachmittag konnten 60 „ältere“ Mitglieder begrüßt werden.
Der Pressewart des Vereins Thorsten Halwe dankte zu Beginn seines Vortrags den Verteilern der ISC-Transparent, die bei Wind und Wetter vier mal im Jahr die Zeitung verteilen. Da die Transparent nun zum größten Teil selber produziert wird, kommt mehr Arbeit auf den Verein zu. Hierdurch erhofft man sich aber auch, die Einnahmequelle Zeitung zu steigern.
Das Internet und hier vor allem das Forum, stellen einen wichtigen Punkt der Informationsbereitstellung dar. Natürlich durfte hier auch nicht der Dank an die Sponsoren fehlen, die erst die Möglichkeit geben, dass man den Mitgliedern Zeitung und Internet zur Verfügung stellen kann.
Auf grund der Erkrankung der Leitein der Breitensportabteilung Regina Engelage, fiel dieser Teil ein wenig geringer aus. Mit dem Eltern-Kind-Turnen, dem Kinderturnen ab 6 Jahre, der Fitnessgymnastik und dem Turnen für Jedermann biet der Verein auch im Breitensportbereich für jedes Alter etwas an.
Aber den Bericht „Frauenturnen für Frauen ab 50“ ließ sich Hannelore Krüger nicht nehmen. So erfreute Sie die Anwesenden mit einem Reim, in dem die Gruppe und ihre Aktivitäten herzerfrischend dargestellt wurde.
Der Bericht des Leichtathletikbereiches war auch aufgeteilt. So begann der Abteilungsleiter Peter Klosek und stellte die neuen Trainer vor. Im letzten Jahr hatte er an gleicher Stelle verkündigt, kürzer treten zu müssen. So konnte er nun dankenswerter Weise berichten, dass er wieder eine Gruppe übernimmt. Neu im Trainerteam der Abteilung sind im vergangenen Jahr Yannik Hermann, Kai und Jens Wiegmann sowie Maximillian Viermann hinzugekommen. Yannik Hermann und Maximillian Viermann die die kleinsten Athleten zwischen 4 und 8 Jahre betreuen, konnten kürzlich den Rekord von 26 Kindern vermelden. Das zeigt, dass hier ein wichtiger Bestandteil im Verein heranwächst.
Die Erfolge der Abteilung durfte Kai Wiegmann dann vorstellen. So wurden im letzten Jahr 7 Kreismeistertitel geholt. Die Podestplätze konnte er gar nicht alle aufzählen, da es so viele waren. Den jüngsten Erfolg verkündete er mit der Teilnahme von Corinna Isotow und Tilmann Weingärtner bei der OWL-Meisterschaft. Hier wurden 2 Bronzeränge und ein 4. Platz erreicht. Leider konnte die noch qualifizierte Svenja Rump nicht teilnehmen.
Die Badminton-Abteilung wurde durch Stefan Kosak, der den verhinderten Kurt Gaus vertrat, repräsentiert. Er berichtete, dass die Jugendmannschaften gerne mehr machen würden, dieses aber teilweise, auf grund fehlender Gegner in diesem Bereich, nicht ginge. Die Erfolge im Senioren- und Jugendbereicht seien im vergangen Jahr eher als durchwachsen zu bezeichnen. Trotz der schon leicht angestiegenen Mitgliederzahl im Badmintonbereich, würde man sich über neue Aktive freuen.
Nun folgte der Block: Berichte der Fußball-Abteilung
Begonnen wurde hier mit der Alten Herren und der III. Senioren. Hier vertrat Thorsten Halwe den verhinderten Alte-Herren Abteilungsleiter Michael Bölk. Er berichte bei der Alten-Herren von einer nur mäßig gelaufenen Hallensaison 07/08 und einer noch mäßig laufenden Hallensaison 08/09. So konnte im letzten Jahr die Ü50 einen 3. Platz erreichen bzw. nur erreichen. In diesem Jahr will man hier Ende März ganz oben auf dem Podest stehen. Die anderen Mannschaften sind leider nicht mehr groß vertreten. Die Feldsison begann mit einem Schock. Da man beim Turnier in Schnathorst nicht antreten konnte und dachte auch früh genug abgesagt zu haben, folgte trotzdem eine Strafe von 100,- Euro. Diese wurde dem Hauptverein durch die Alte-Herren Abteilung erstattet. Einen weiteren wichtigen Punkt sprach Thorsten Halwe noch mit den Nachwuchssorgen an. So fehlen die Jung-Ü32er in den nächsten Jahren.
Die III. Senioren ist mit dem 6. Platz und nur 3 Punkte Rückstand auf den Tabellenführer mit dem Saisonverlauf sehr zufrieden. Aber vor allem mit dem Sieg im Derby gegen den VfL Frotheim, der auch gleichzeitig die Wende mitbrachte.
Nun folgte Namensvetter Rolf Halwe der die 1. und 2. Senioren sowie die Jugend KOOP mit dem VfB Fabbenstedt vorstellte.
Die 1. Senioren, die die letzte Saison mit dem Aufstieg gekrönt hatte, spielt nun gegen den Abstieg. Der Start in der laufenden Saison verlief optimal. Jedoch kam im Oktober der Einbruch, als einige Spieler zur Bundeswehr eingezogen wurden. Mit einem Altersdurchschnitt von 20,9 Jahren wächst hier eine starke Truppe, die es verdient hat in der Kreisliga A zu bleiben. Die personellen Änderungen im Winter sollen nun den Ausschlag für einen Nichtabstieg geben. So unterstützt Felix Krucke als Co-Trainer Karl Heinz Böker bei der Trainingsarbeit. Auch die Neuzugänge Basel Kanja und Dennis Kröker werden hoffentlich ihren Teil beitragen.
Leider musste Rolf Halwe das Wort Abstiegskampf noch des öfteren über seine Lippen bringen. Die 2. Senioren, die den Unterbau zur 1. Mannschaft darstellen, werden auch weiterhin von Mario Berner trainiert. Hier gilt es langfristig den Aufstieg in Angriff zu nehmen. So folgte die unter VfB Fabbenstedt spielende A-Jugend. Auch bei dieser kriselt es, so dass man zur Zeit auf dem vorletzten Platz steht. Und mit der B-Jugend folgte die nächste Mannschaft die dem Abstieg entkommen möchte. Bei der B-Jugend übernahmen ab Januar Basel Kanjo und Sven Beyer die Leitung und das Training. Felix Krucke rückt mit in die Koordination der Koop-Teams hinein. Hier sieht Rolf Halwe eine positive Entwicklung, da die Trainingsbeteiligung auch auf fast 80 % angestiegen ist. Dieses gilt auch für die 1. Senioren. Er fand vor allem lobende Worte an alle Trainer, Betreuer und Helfer im Jugendbereich. Der ISC ist im Jugendbereich auf die „Doppelspitze“ umgestiegen. Nur so kann man den steigenden Anforderungen gerecht werden. Zum Schluss seines Berichtes ließ er aber auch noch einmal seine Wut über den nicht erfolgten Spielerwechsel des Jugendspielers Dominik Schreiner von den Preußen zur Jugend KOOP VfB/ISC heraus. Hier wurde dem kaum noch spielenden Schreiner von den Adlerträgern keine Freigabe gegeben.  Schon die Freigabe des Senioren-Spielers Dennis Kröker erfolgte nur auf Druck und Erinnern an den Wechsel von Felix Krucke Weihnachten 2006.
Am Schluss seines Berichtes dankte er noch einmal seinem Vater Erich Halwe ganz besonders, der leider nicht anwesend sein konnte, da er seinen 79. Geburtstag feierte. Erich Halwe arbeit als Jugendgeschäftsführer im Jugendvorstand. Die Versammlung übersandte Erich Halwe die besten Wünsche zum Geburtstag.
Nun kam Wolfgang Oestreich in seiner Funktion als Fußball-Jugendleiter zu Worte und zeigte auch gleich einmal auf, was in diesem Jahr außerhalb des Trainings und den Meisterschaften gelaufen ist. So konnte man im Sommer 80 Kinder beim Fußball-Camp begrüßen. Bei dieser Veranstaltung bekommen die Kinder zum Nulltarif 24 Stunden „all inclusive“ mit Training, Essen und auch ein wenig Schlafen. Ein weiterer Höhepunkt war die Mini-EM am Sportfest-Sonntag. Insgesamt wurden hierbei tolle Spiele, fantasievolle Fan-Clubs und viele begeisterte Zuschauer in Isenstedt gesehen. In beiden Fällen dankte er den Sponsoren und Helfern. In seinem weiteren Bericht ging er auf die fast schon unzähligen Erfolge der Minis bis C-Jugend ein. Er zeigte aber auch auf, dass der Bereich der Trainer und Betreuer Unterstützung benötigt. So sucht man noch einen erwachsenen Betreuer, der den C-Jugendspieler Hendrik Schwarz bei den Minis unterstützt. Auch ein paar Termine für die kommenden Monate konnte er schon bekanntgeben : Am 1. März sind zwei E - Jugend und zwei Mini Kicker Turniere in der Rundturnhalle geplant. Am ersten Ferienwochenende findet dann das Fußballcamp Nr. 4 statt. Auch er dankte den Trainern und Betreuern sowie dem gesamten Vorstand für die gute Zusammenarbeit.
Der Jugendvorstand, der im Laufe der Woche von den Jugendlichen schon gewählt wurde, musste nun noch von der Jahreshauptversammlung bestätigt werden.
Jugendgeschäftsführer Erich Halwe und sein Stellvertreter Thomas Rinne, Fußball Jugendleiter Wolfgang Oestreich und sein Vertreter Bernd Möller, Mädchen-Fachwart Detlev Schaffer, Jugend-Kassenwart Hartmut Brinkhoff, Koordinator Jugend-Kooperation ISC/VFB Rolf Halwe und sein Stellvertreter mit Schwerpunkt A/B-Jugend Felix Krucke
Mit Detlev Schaffer folgte Bereich Mädchen- und Frauenfußball. Hier konnte er gleich zu Beginn verkünden, dass die mageren Jahre bei den Mädchen vorbei sind und hier ein Zulauf stattfindet. Zur Zeit werden 40 Mädchen bei  B- und C-Juniorinnen trainiert. Auch die C- Juniorinnen konnten schon die ersten Siege einfahren. Bei den B-Juniorinnen sieht Detlev Schaffer den Unterbau zu Landesliga-Mannschaft auch sehr positiv. So stehen diese zur Zeit auf den 2. Tabellenplatz. Wenn dort auch die Frauen stehen würden, dann könnte er bestimmt beruhigter zu den Spielen seiner Frauenmannschaft gehen. Doch diese sind zur Zeit in der Landesliga leider nur auf Platz 12. Dieses ist aber glücklicher Weise kein Abstiegsplatz. Auch er hat das Problem, dass die Trainingsbeteiligung nicht immer optimal ist, da manche seiner Frauen außerhalb studieren oder Schichtarbeit haben. Um so mehr freut es ihn, dass zu den Spielen trotzdem alle anreisen. Teilweise sogar aus Hamburg. Das ist schon fußballverrückt.
Den Abschluss der Berichte macht wie in jedem Jahr Schiedsrichterobmann Reinhard Pott. Leider konnte er nicht von einem Erreichen des Schiedsrichtersolls berichten. Er appellierte an alle, dieses Problem in Angriff zu nehmen. Mit Wolfgang Stork ist ein Schiedsrichter hinzugekommen. Leider mit Martin Beischer auch einer gegangen. Mit Norbert Diller, der noch seine praktische Prüfung ablegen muss, sowie Dirk Weimer, der noch ein paar Stunden absolvieren muss, kommen evtl. zur neuen Saison zwei Schiedsrichter hinzu.
Nach der nun folgenden Pause, folgten die Wahl, die in allen Punkten einstimmig verlief. So wurden der 1. Geschäftsführer Michael Picker, 1. Kassenwart Oliver Schwarz, Sozialwart Ralf Hagemann, Fußballfachwart Matthias Finke, Leichtathletikfachwart Peter Klosek und Badmintonfachwart Kurt Gaus, die Kassenprüfer Klaus Blotevogel, Wolfgang Hintersdorf, Olaf Pott und Michael Klink sowie Versammlungsbeauftragter Harry Nitz in ihren Positionen bestätigt.
Bei den Ehrungen ließ sich Bürgermeister Heinrich Vieker, der die ISC-Vereinsnadel in Bronze hätte in Empfang nehmen können, entschuldigen.
Auch in diesem Jahr konnte Jörg Holzmeier wieder eine besondere Ehrung vornehmen. So erhielt Manfred Geist für seine 50jährige Treue die ISC-Fußball-Dauerkarte auf Lebenszeit überreicht.
Weiterhin wurden geehrt:
15 Jahre (ISC-Vereinsnadel in bronze) 14 Mitglieder
Sandra Greszik, Laura Berner, Torsten Böker, Marius Schumacher, Manuel Böker, André Riemer, Sandro Halwe, Patrick Muth, Florian Viermann, Benedikt Schwarz, Kersten, Schwarz, Kim Schwarz, Manuel Bruckamp

25 Jahre (ISC-Vereinsnadel in silber) 4 Mitglieder
Karl-Heinz Körber, Erika Vullriede, Veronika Gaus, Sandra Bramkamp

40 Jahre (ISC-Vereinsnadel in gold) 9 Mitglieder
Gerhard Hellweg, Friedrich-Wilhelm Kaiser, Klaus Spechtmeier, Bernd Viermann, Karin Böker, Klaus Blotevogel, Andreas Brinkmann, Dirk Döding, Keiko Pöttker

Bei dem Punkt verschiedenes trat der ehemalige Vorsitzende Gerhard Hellweg ans Micro. Nach lobenden Worten gegenüber dem Vorstand, brachte er den Vorschlag ein, das man über Patenschaften im Jugendbeeich nachdenke sollte.
Der weitere Abend wurde in geselliger Runde beendet. Hierbei gilt zu erwähnen, dass die 1. Senioren als Dank und Wiedergutmachung ein 50l-Faß Barre spendierte.

Michael Picker (Geschäftsführer), Manuel Böker, Klaus Blotevogel, Florian Viermann, Marius Schumacher, Karl-Heinz Körber, Dirk Dödung, Jörg Holzmeier (1. Vorsitzender), André Riemer, Manfred Geist, Klaus Spechtmeier, Gerhard Hellweg, Andreas Brinkmann, Oliver Schwarz (Kassenwart)

Vorsitzender Jörg Holzmeier überreicht Manfred Gest als Anerkennung und Dank für seine fünfzigjährige Mitgliedschaft einen Blumenstrauß und die ISC-Fußball-Dauerkarte auf Lebenszeit.