Home
ISC-News
Fußball
Spielplan09/10
Senioren
Alte Herren
Jugend
Damen
ISC-Vereinscup
Archiv
Leichtathletik
Badminton
Breitensport
Vorstand
Sportangebot
Allgemein
Kommunikation
Sponsoren
Links
Isenstedt
Impressum

Zugriffe seit dem 23:02:02:

GOWEBCounter by INLINE  

Geändert am:

29/01/10 19:27 

Optimale Darstellung:
1024x768

Archiv

27.09.05
Trainings- und Spielbetrieb aktuell
 

Situation Anstoßzeiten Senioren/Frauen
Wir haben es geschafft, dass die I./II. Senioren und die Frauen gemeinsam ihre Heimspiele austragen. Die ISC-Fußballer werden so weiter zusammenwachsen passend zum Umbruch mit den jungen Spielern und ein Vorteil wegen dem doch sehr engen Kader dieses Jahr. Nur die Anstoßzeiten konnten noch nicht zur vollsten Zufriedenheit umgesetzt werden.
Fakt ist nun, dass die II. Senioren auf dem alten Platz („Kaisersuhle“) zunächst  um 13.15 Uhr parallel zu den Frauen ihre Heimspiele austrägt. Die Bezirksliga-Frauen machen das Vorspiel vor der I. Senioren um 13.15 Uhr (Sommer) und 12.30 Uhr (Winter) auf dem neuen Sportplatz. Die I. Senioren beginnt im Sommer um 15.00 Uhr und im Winter um 14.15 Uhr. Geplant ist, damit sich die Mannschaften im Bereich der Umkleide etwas aus dem Weg gehen und sie sich zumindest 1 Halbzeit gegenseitig sehen können,  das die II. Senioren im Sommerspielplan auch schon um 12.30 Uhr anfängt. Dies hat der Kreisvorstand zunächst abgelehnt, dort sind wir aber noch im Gespräch für die Rückrunde. Ggf. können hier vorab Vereinbarungen mit dem Gegner erfolgen. Sollten die Plätze auf Grund der Witterungslage nur für 1 Spiel freigegeben werden, so muss die ranghöchste Mannschaft spielen, dies wären dann die Frauen, da sie in der Bezirksliga spielen.

Nachholspiele:
Damit diese reibungslos ablaufen, gilt folgende Regel unter Berücksichtigung der Trainingszeiten:

Dienstag: Nachholspiele der II. Senioren
Mittwoch: Nachholspiele der Frauen
Donnerstag: Nachholspiele der I. Senioren 

Jugendkooperation/Vorläufige Planung:

Hinserie

Spiele: 
B-Jugend und C II  in Isenstedt 
A-Jgd. 3 Spiele VFB/3 Spiele ISC
C I in Fabbenstedt

Training:
B-Jugend in Isenstedt
A- und C-Jugend in Fabbenstdt

Rückserie: 
Spiele: 
A-Jgd. gem. Absprache ISC/VFB
C 1-Jugend in Isenstedt
B-Jgd. in Fabbenstedt
C II in Fabbenstedt

Training:
C-Jugend in Isenstedt
B-Jugend in Fabbenstedt
A-Jugend 1x ISC/1x VFB

Besondere Jugendspieltermine
A-Jugend-Spiele 2005 in Isenstedt:
04.12. um 11.00 Uhr   VFB/ISC – SC Wiedenbrück
18.12. um 11.00 Uhr   VFB/ISC – Preußen Espelkamp

Kreispokals-Halbfinalspiele:
26.10 ca. 19.00 Uhr            C-Jgd. Tus Stemwede – ISC/VFB
26.10 ca. 19.00 Uhr             B-Jgd. ISC/VFB – Tus Tengern
12.11. ab ca.13 Uhr            Kreispokal-Endspieltag der A-D-Junioren in Isenstedt!!

Durch die neuen 2 Flutlichtmasten auf dem alten Platz (Herbst) erhöhen sich ab dem Winter die Trainingsmöglichkeiten erheblich, die A-Jugend kommt wieder näher an den ISC heran und es bestehen Ausweichmöglichkeiten, um den neuen Platz auch schonen zu können.

31.12.04
Rolf Halwe zieht Bilanz:

Hinrunde der ISC-Fußballer(innen) – unterschiedlicher geht’s kaum:
Senioren: Die Erste holt nur 8 Punkte in 15 Spielen, die Zweite steht auf einem Mittelplatz:
Da hilft kein schönreden mehr, wir befinden uns mit der I. Senioren im gnadenlosenAbstiegskampf und müssen diesen annehmen, Punkt und aus. Natürlich haben alle mehr erwartet, aber wir haben auf den Umbruch gesetzt und werden es weiter tun – leider kann wohl keine Mannschaft den Weggang von 2 Leistungsträgern wie Korkmaz und Krüger verkraften, ein Führungsspieler von diesem Format täte der Mannschaft derzeit sicher gut.
3 Rote Karten gleich zu Beginn und diverse Verletzungen haben der Ersten das Leben zudem schwer gemacht, aber Klatschen wie das 1-5 gegen Frotheim oder das 2-7 gegen Holzhausen dürfen nicht passieren. Da waren wir überhaupt nicht richtig auf dem Platz und einige setzen einfach nicht das Gesagte um bzw. waren bei Kritik auch schnell beleidigt. Das gilt es abzustellen, Laufbereitschaft von der 1. Minute an – nicht der Einzelne muß glänzen, sondern jeder muß jeden absichern und für den anderen ackern, so wird man eine Einheit auf dem Platz , dann fehlt nur noch einen Vollstrecker, dann werden wir die gefährdeten Ränge  verlassen, da bin ich mir ganz sicher, mit diesem Potential. Dass es geht haben die Spiele gegen die Top-Teams wie Dielingen (mit sehr viel Pech 0-1), Tengern (Unentschieden) und Preußen (Sieg) gezeigt. Außerhalb des Platzes stimmt die Symmetrie, das Team steht hinter Artur und dies muß sich in der Rückrundenvorbereitung und in den ersten Spielen wiederspielgeln. Es geht nur noch um den Erhalt der Kreisliga A!
Dazu gehört auch das Zusammenrücken der I. und II. Senioren, denn ohne Konkurrenzkampf und einer ordentlichen Anzahl von Spielern beim Training geht es nicht bzw. macht es auch keinen Spaß. Die getrennte Saisonvorbereitung der beiden Senioren-Teams war nicht optimal. Jedes gemeinsame Spiel und Training zählt. Gegenseitig puschen und aufbauen ist sehr wichtig – gerade weil wir immer mehr auf junge, eigene Spieler setzen. Mit den Spielern, die dieser Philosophie nicht folgen, kann man zukünftig nicht planen. So weh jeder Abgang tut – lieber mit einem eingeschworenen Haufen arbeiten als mit Spielern, die sich nicht voll einbringen und unverlässlich sind. Daher müssen wir den Abgängen von Mustafaoglu und Rochholz auch nicht lange nachtrauern. Mit Walter Warkentin (II.) und Markus Koch (Rahden) sollen 2 Spieler in den erweiterten Kader der Ersten rücken, zudem kann sich jeder in der Wintervorbereitung „Bewerben“, auch die „Oldies but Goldies“ vom ISC, die werden gebraucht!

Nicht vergessen, am 4.2.2004 ist der Vereinsup in der Rundturnhalle ab 18.00 Uhr – die Senioren I müssen den Titel verteidigen gegen die II.,  Alte Herren, Frauen und A/B/C-Junioren!

Frauenstart durchwachsen – aber dann ging die Post ab!
Die Liga hat sich ein wenig verändert und Detlef wollte das System umstellen, das ging ausgerechnet gegen Frotheim in die Hose. Nun scheint langsam aber sicher das offensivere System zu greifen, Spiel um Spiel wurde gewonnen – tw. auch kampflos. Haben die Gegner schon wieder Respekt?  Ich ziehe den Hut, es läuft wieder rund – neben den Frauen wurden auch die Mädchen Stadtpokalsieger und es kicken dort 18 Spielerinnen! Am 8.1. verteidigt die Truppe ab 14.00 Uhr den Master-Pokal in der KSH Lübbecke.
Detlef’s Frauen-Torschützenliste:  Bianka Junchen 15 – Sarah Klemm 14 - Juli Korte 10 – Swetlana Sauer 10 –Denise Schröder 4 – Bettina Kröger 3 - Steffi Horstmann 2 - Lena Riechmann 1 – Sonja Polywka 1 ( bei 30 Punkten und 62-9 Toren!).

Junioren-Kooparation mit dem VFB Fabbenstedt – alles im „grünen Bereich“!
C-Junioren ist Kreispokalsieger – A-Junioren holt den Stadtpokal!
Alle KOOP-Mannschaften des ISC/VFB haben den Start sauber hinbekommen.
Die A und B-Jugend qualifizierten sich jeweils ungeschlagen für die Kreisliga A und die C-Jugend steht auf einem guten Mittelplatz mit Blickkontakt nach oben  im Bezirk. Allein die Siege gegen die Adlerträger des FC Preußen mit 6-0 in der Meisterschaft und dem 5-0 im Kreispokalendspiel waren schon wieder richtige Highlights – der Westfalenpokal lässt wieder grüßen. Zu erwähnen ist noch der 10-1 Sieg in Bad Oeynhausen, wir haben mit dem VFB zusammen wieder eine Reihe von Talenten, um die wir zu Recht beneidet werden. Die beiden Siege in den letzten Spielen gegen Kutenhausen und Werl-Aspe waren aber auch zum Schluß notwendig geworden, kam man zwischenzeitlich der Abstiegszone bedenklich nahe.
Im Kreispokal schied  die A-Jugend mit 1-3 gegen Preußen Espelkamp (Landesliga) aus, sehr unglücklich durch 2 Tore in den letzten 5 Minuten, dafür holte man gegen den gleichen Gegner den Stadtpokal- super! Die B verlor leider beide Endspiele, aber durchaus verdient (Tengern/Preußen)- hoffentlich ein rechtzeitiger Fingerzeig für die Meisterschaft. Hier ist mehr „Giftigkeit“ und Durchschlagskraft gefordert – aber Tengern schwächelte auch und wir sind wenigstens Herbstmeister!!
Ach ja und da war dann zunächst noch die Freigabeverweigerung der Preußen für 2 C-Juniorenspieler – fast alle arbeiten im Jugendbereich mit Rückwechselbescheinigungen, nur der FC Preußen auch für Junioren „Kohle“ bzw.  Euros. Diesmal gingen sie leer aus und freiholen konnte ich die Spieler doch - wg. einer bereits frühzeitig und wohl in „Vergessenheit“ geratenen schriftlichen „Absichtserklärung“. Der ISC will nicht für für Jugendspieler zahlen und gibt schließlich auch an höherklassige Vereine talentierte Spieler frei (2004: Portmann nach Osnabrück und Eller nach Bielefeld) – zu überdenken wäre unsere Einstellung nur, wenn alle wie Preußen denken würden. Natürlich war man beim ISC danach besonders erfreut über die Siege im Junioren- und Seniorenbereich!
Teamregelungen: 2004/2005 spielen wieder die A-Junioren und B-Junioren-Teams unter dem Namen des VFB Fabbenstedt. Es soll ein nächster Anlauf unternommen werden, nun eine Mannschaft unter Federführung des VFB in die Bezirksliga zu bringen. Die C-Jugend läuft wieder mit 2 Mannschaften unter Federführung des ISC auf und auch die Zweite hat sich bisher ordentlich geschlagen. Trainiert wird die C 1  wieder von Jochen Beihl mit Georg Olfert an der Linie und die C 2 auch weiter von Sebastian Riechmann, der von Nico Büttemeyer mitunterstützt wird. Die A-Junioren trainiert im 4. Jahr Dieter Retzlaff mit Heino Schierloh als Betreuer und die B-Junioren als neues Trainer/Betreuer-Team Felix Kruke und Willy Olfert (Co.) mit Jörg Koch als 1. Betreuer. Die C-Junioren trainiert und spielt in der Hinrunde in Isenstedt und umgekehrt die B-Junioren in Fabbenstedt. Bei den A-Junioren war zur Rückserie geplant, dass ein Trainingstag (Mo. oder Mi.) in Isenstedt und einer in Fabbenstedt stattfindet, spätestens zur neuen Serie soll dies nun stehen. Spielen wird die A-Junioren in der Rückrunde jedenfalls auch in Isenstedt.
Als ein weiterer Saisonhöhepunkt wird die Fahrt nach Rimini über Ostern 2005. Wir wollen unsere Vorgabe, alle 2 Jahre eine solche Fahrt zur Vertiefung der Kooperation und zur teamübergreifenden Integration  in Verbindung mit einem Fußballturnier nachkommen. Der Doppeldecker mit dem Fahrer aus 2003 ist gebucht, mit der bekannt guten Ausstattung.....! Und nun denkt dran, es lohnt sich den ISC  „die Macht am Mittellandkanal“ zu unterstützen, als Fan und als Helfer – demnächst als äußeres Zeichen mind. mit Fan-Schal!

Rolf Halwe – Dezember 2004

02.08.04
Noch 3 Neue für den ISC:
2 A-Jugendliche und ein "Neuer" aus dem Jahr 2003" haben sich beim Senioren-Training eingefunden.
1. Aus der A-Jugend:
Patrick Vincent, geb. am 22.12.1985 und Martin Fuhrmann, geb. am 29.11.1985. Beide kickten zuletzt in der A 2, die abgemeldet werden mußte. Beides Spieler, die auf die Zähne beißen können und nur knapp am Kader der A 1 vorbeischrammten. Sie haben wieder richtig Lust!
2. Wolfgang Backs, geb. am 3.8.1974. Nach 3 Jahren Pause meldete sich Wolfgang letztes Jahr beim ISC an, aufgrund Schichtdienst und Geburt des 1. Kindes mußten wir bis 2004 beim ISC warten - nun will er es noch einmal wissen. Zuletzt hat er in Bad Oeynhausen gekickt, kann eine echte Verstärkung werden, wenn er fit wird.

Pressemitteilung zu den Fußballhöhepunkten des Jubiläumssportfestes „75 Jahre ISC“

Die ISC-WM-Tage gehen weiter – Lieber Bolzen statt Rauchen!

Nach dem Fußballgaudi am 1. WM-Wochenende mit dem Human-Soccer, bietet der ISC am Samstag den Fußballhöhepunkt des Jubiläumssportfestes :Der OWL-C-Cup Deutscher Ring für U 15 startet  am Samstag 17.7.04
Von 10.45 Uhr bis ca. 16.30 Uhr auf den Sportanlagen des ISC!
8 Teams streiten sich zum 1. Mal um den OWL-C-CUP für den bei der 1. Auflage als Hauptsponsor die Generalagentur Deutscher Ring Rolf Halwe auftritt. Dieses Turnier soll ein fester Bestandteil im Fußballkalender des Altkreises werden und belegt die einzige Altersklasse, die noch kein überregional besetztes Turnier im heimischen Raum bietet. Aufgrund der guten Jugendarbeit bestehen zum einen inzwischen gute Kontakte zu höherklassigen Vereinen und zum anderen krönt es die erfolgreiche Saison der ISC-C-Jugend. Mit der U 15 von Arminia Bielefeld und einer gemischten U14/15 von Borussia Dortmund treten gleich 2 Bundesliga-Nachwuchscup-Mannschaten in Isenstedt an. Dazu haben mit SV Lippstadt 08 und Preußen Münster 2 Top-Mannschaften aus Westfalen ihr Kommen zugesagt. Aus heimischen Regionen versuchen die DFB-Stützpunkt-Teams aus Lübbecke, Herford und Minden dagegenzuhalten. Natürlich ist das Koop-Team des ISC/VFB, das unter Isenstedt antritt auch mit dabei. Es wird auf 2 Plätzen mit Schiedsrichterassistenten gespielt. Da das Wetter gut werden soll, hofft der ISC auf reges Zuschauerinteresse, der Eintritt ist im Jubiläumsjahr frei. Und abends steigt der große Festakt in der Kaiserhalle zum 75jährigen Jubiläum mit der Band von Uwe Müller (Extra Dry) und DJ Schulz.
gez. Rolf Halwe – 15.07.

Der ISC ist u.a. Ausrichter des DFB Jugendtages am 11.7 des Fußballkreises Lübbecke im Rahmen des ISC- Jubiläumssportfestes, das vom 10.7 – 18.7 stattfindet.
Die 2 Wochenenden sind besondere Events, es sollen neben dem Gaudi und Fußballspaß  auch die Idee des deutschen WM-Orga-Teams mit eingebunden werden „Klub 2006 – Die FIFA WM im Verein“ – alle Vereine sollen sich in Deutschland mit einbringen und können Preise gewinnen, als Maximum ein Trainingsspiel mit dem Nationalteam, der ISC und seine Gäste sind dabei und sammeln Punkte in diesem WM-Wettbewerb:

Wochenende 10./11.7.2004 – ISC Vereinsgaudi und DFB Jugendtag

WM-Tage des ISC unter dem Motto:

Kinder stark machen – Lieber Bolzen statt Rauchen!

Samstag, 10.7.04
Im Garten des Vereinslokals – Fun-Turniere:
Von 11.00 – 13.00 Uhr geht es rund bei den Menschenkicker-Jugendmannsschaften
Von 13.00 – Ende? Es steigen die Erwachsenen mit 27 Teams in den Human-Soccer-Ring!

Der DFB Jugendtag am 11.7 steht dann ausschließlich im Zeichen der Jugendlichen.
Es gibt neben Pokalen und Medaillen Preise, die auch im Zusammenhang mit dem obigen WM-Motto stehen – es gibt u.a. T-Shirts mit dem Motto „Kinder stark machen – Lieber Bolzen statt Rauchen“mit den Sponsoren drauf zu gewinnen, der Verzicht auf die Zigarette soll jedem bewusst werden und spielerisch unterstrichen werden.
Unterstützt wird die Aktion von den Sponsoren Polster Peper Espelkamp, Uhren Schwarz Espelkamp, Werbeagentur Alexander Bölk Isenstedt, Deutscher Ring Versicherungen Rolf Halwe Lübbecke und durch die ZPG Lübbecke in Verbindung mit der Zahnärztekammer Westfalen/Lippe, die u.a. einen Trikotsatz sponsern und Artikel zum Thema „Gesund beginnt im Mund“ verteilen. Sport und Gesundheitsprävention gehören einfach zusammen!

Sonntag, 11.7.2004
Nach dem B-Junioren-Aufstiegsspiel VFB/ISC – FT Dützen um 10.30 Uhr geht der DFB Jugendtag offiziell los, neben den Teams sind alle Fußballer eingeladen:

12.15 Uhr                Beginn des Trainings für das DFB Sportabzeichen –C-Junioren-
13.00 Uhr                Trainingsauftakt ISC-Senioren mit Abnahme des DFB Sportabzeichens
13.15 Uhr                 Beginn des E-Jugend-Fußball-Turniers – anschließend Wettbewerb der E-Jugend: Wer holt die meisten DFB-Sportabzeichen??
14.00 Uhr                ISC-Frauen und Mädchen messen sich – Gold, Silber oder Bronze?
15.30 Uhr                Die D-Junioren trainieren und wollen ab 16.00 Uhr das Abzeichen holen!
15.30 Uhr                Beginn des F-Jugend-Fußball-Turniers – anschließend DFB Sportabzeichen-Wettbewerb – Ende ca. 18.00 Uhr!
12.- 18 Uhr                Tombola, Torwandschießen und Kaffeetafel
Nach einem Ruhetag am Montag gibt es von Dienstag bis Sonntag eine Reihe von Fußballturnieren aller Altersklassen und den Familientag, zudem sind die Jugend-Aufstiegsspiele mit im Programm, die A/B-Junioren des ISC/VFB wollen zu gern in die Bezirksliga. Sonntag(B) und Mittwoch(A) finden die Spiele in Isenstedt statt.

2 Fußball-Höhepunkte sind besonders hervorzuheben:

Freitag, 16.7.2004
Die ISC-Frauen treffen um ca. 20.00 Uhr auf den Regionalligisten SG Schamerloh

Samstag, 17.7.2004

Zum 1. Mal wird der  OWL-C-CUP Deutscher Ring ausgespielt.

Es stehen sich in 2 Gruppen folgende Teams gegenüber:

Gruppe 1:                  U14/15 Borussia Dortmund
                                  U 15 DFB Stützpunkt Lübbecke
                                  C 1 Jgd. Preußen Münster
                                  C 1 Jgd. Isenstedter Sport Club

Gruppe 2   :             U 15 DSC Arminia Bielefeld
                                 U 15 DFB Stützpunkt Minden
                                 U 15 DFB Stützpunkt Herford
                                 C 1 Jgd. SV Lippstadt 08

Beginn des Turniers ist 10.45 Uhr. Das Endspiel soll planmäßig um 15.45 Uhr stattfinden. Damit schließt sich vielleicht der Kreis der hochwertigen Jugendturniere im Altkreis Lübbecke, bei einem Erfolg soll dieses Turnier einen festen Platz im Fußballkalender finden. Bei diesem Fußball-Leckerbissen ist der Eintritt im Jubiläumsjahr frei – genauer Spielplan folgt noch! Die Presse ist nicht nur herzlich eingeladen sondern wird gebeten von den Wochenenden richtig gute Berichte und Fotos zu machen und das WM-Motto ebenso hervorzuheben. Der OWL-C-Cup soll eine Bereicherung werden und weitere Sponsoren zum mitmachen animieren!
Rolf Halwe - ISC
Sportlicher Leiter Fußball
07.07.2004

22.05.04
Johann Warkentin 3. Neuzugang
Mit Johann Warkentin von Tura Espelkamp steht der 3. Neuzugang fest. Der 27 jährige soll den Sturm verstärken und hat den ISC als seinen Wunschverein angegeben. Nachdem er bedingt durch Hausbau und Heirat letztes Jahr etwas kürzer getreten hat, will er in der nächsten Serie beim ISC richtig Gas geben. Die gute Perspektive beim ISC gaben letzlich den Ausschlag.

25.04.04
Die ersten Neuzugänge für die Senioren stehen fest.
Felix Krucke, Torwart von Tura Espelkamp, 23 Jahre, wechselt zum ISC und wird zudem im Jugendbereich als Trainer tätig.
Sascha Rochholz, Mittelfeldspieler, 20 Jahre derzeit beim
Tus Petershagen Ovenstädt (I./II.) vormals Spieler der SG A-Jugend Fabb./ISC wechselt im Sommer zum ISC.

ISC-Fußball vor der Rückrunde 2004!

Die Vorbereitungen sind vorbei, die Stiefelwaschanlage ist installiert, der Sportplatz wird noch runderneuert, der Ball läuft bereits wieder!
Die Seniorenfußballer haben wieder alle Mann an Bord und können sich über 2 Zugänge freuen. Die Erste hat die Verletzten Sven Müller und Marcel Retzlaff wieder, beide sind nicht nur für die Rückrunde wichtig, sondern sollen auch Eckpfeiler in der nächsten Serie werden. Die Trainingsbeteiligung könnte noch etwas gesteigert werden, die Motivation in der Truppe nach Platz 5 in der Hinserie ist sehr gut, volle Pulle gegen Ströhen starten, Heimsieg einfahren und gleich wieder ein Zeichen setzen, das wollen alle.
Genauso die Zwote: Mit Viktor Peters (Mittelfeldregisseur) und Andreas Unruh (Sturm) sollte man besser für die Rückrunde gerüstet sein. Vielleicht sind das 2 Spieler, die die 2. Mannschaft noch gebraucht hat. Mit Plagge und Berg sind hier auch 2 Spieler derzeit verletzt.
Wichtiges Zeichen für das Jahr 2004 insgesamt ist, dass wir beim ISC weiter auf Trainer-Kontinuität setzen, Artur Syperrek und Mario Berner haben verlängert. Artur hat das Ziel erreicht und Mario hat es sicher nicht einfach gehabt, das Erbe nach dem trostlosen Abgang von Erni anzutreten. Und wir glauben, die Rückserie wird erfolgreicher mit den 2 Neuen und automatisch steigt der Spaßfaktor auch hier. Und dass in den neuen Trainingsanzügen, gesponsert by Gebäudereinigung Schulz und Deutscher Ring Versicherungen.

Die Jugend-Koop-Teams von der A bis zur C-Jugend lassen auch in 2004 auf ein erfolg-reiches Abschneiden hoffen. Die größten Chancen auf den Meistertitel haben sicher die B-Junioren, aber auch die A kann es mit einer Serie noch schaffen. Nicht zu vergessen ist das derzeitige Aushängeschild – die C-Junioren. Gleich wieder mit einem klaren Erfolg gegen Werl-Aspe gestartet, liegt man auf Platz 2 der Bezirksliga-Tabelle. Aus Schnathorst hört man zwar, dass der SVS noch Platz 2 schaffen will (neues Ziel!), aber für uns ist von Platz 1 bis 3 alles möglich. Nach Lemgo blicken, ohne die Nächstplazierten zu vergessen, dass ist Jochen und Jörgs Aufgabe, bei der Einstellung der C-Jugend für die Restserie!!
Zuerst kommt das Hammer-Wochenende 21.2/22.2: Im Westfalen-Pokal am 21.2. um 14.30 gegen Rot Weiß Lüdenscheid und am Sonntag ab 15.30 Uhr um die Hallenkreismeisterschaft in der Rundturnhalle - alle hoffen auf eine Riesenunterstützung!!

Beim Frauen/Mädchen-Team ist viel Sonnenschein, aber auch ein Wermutstropfen: Tabellenführer, Master-Sieger in der Halle, aber unser Sturm-Traumpaar Bianca Kröker und Sara Klemm ist auseinandergerissen worden. Beim Vereinscup ist es passiert, ohne Fremdeinwirkung ist Sara umgeknickt und hat sich Kreuz- und Innenband gerissen. Auch der Knöchel soll noch etwas geschädigt worden sein. Mindestens 6 Monate Pause für Sara, die immerhin schon 22 Tore in der Saison geschossen hat. Gute Besserung von hier aus! Wir hoffen, dass die Truppe für Sara mitkämpft und trotzdem die Schale nach Isenstedt holt – schwerer wird es jetzt allemal, das ist jedem bewusst.

Gute Personalentscheidungen sind im Fußball-Bereich auf der JHV gefallen: Detlef Schaffer wurde Damenwart und Markus Bramkamp stellvertretender Fußballfachwart für die Senioren.

Jetzt ist es nur wichtig, dass wir ein Trainer- und Betreuer-Team für die Mädchen finden, hier zeichnete sich auch auf der JHV schon etwas ab – wichtig, da die Mädels in die Bezirksliga möchten!

So zuguterletzt noch ein Kompliment an alle Vereinscup-Teams und Zuschauer: Das Turnier ist super gelaufen, mit der I. Senioren als Sieger und außer der Zweiten haben alle Mannschaften noch den Weg nach Kaiser gefunden. Die ISC-Fußballer(innen) können nicht nur mit der Kugel umgehen, sondern auch zusammen feiern . Die Letzen wurden gegen 3.30 Uhr bei Kaiser gesehen, eine rundum gelungene Sache. Dies ist auch sehr wichtig, letztlich profitieren alle Mannschaften voneinander und da ist eine solches Turnier mit anschließender Party regelmäßig wichtig für das Kennenlernen. Die einzelnen Ergebnisse und Bilder sind an anderer Stelle wiederzufinden. So nun denkt an das Hammer-Fußball-Wochenende, u.a. auf der „runderneuerten Sportanlage“ – auch hier hoffen wir auf ein gutes Ende..................

.....es schrieb der Rolf!

16.01.04
Artur Syperrek verlängert für ein weiteres Jahr
Am Donnerstag, dem 15.1.2004 verlängerte der ISC mit Artur Syperrek als Trainer der I. Senioren für ein weiteres Jahr.
Die Mannschaft hat die gesteckten Ziele bisher erreicht, die Stimmung in der Truppe ist gut und es soll mit Artur Syperrek der Umbruch kontiniuierlich weitergeführt werden. Der ISC ist sehr zufrieden mit der geleisteten Arbeit.

09.01.04
I. Senioren gewinnen den Fußball-Vereinscup 2003    

Bilder vom Vereinscup 2003

Gruppe A: I. Senioren – Alte Herren Ü 32 – II. Senioren – B-Junioren

Gruppe B: A-Junioren – Alte Herren Ü 40 – ISC-Frauen – C-Junioren

Vorrunde (1x10 Minuten)

18.00 Uhr / A   I. Senioren – AH Ü 32  0:1
18.13 Uhr / B  A-Junioren – AH Ü 40  2:1
18.25 Uhr / A   II. Senioren – B-Junioren  1:4
18.38 Uhr / B  Frauen – C-Junioren 0:8
18.50 Uhr / A   I. Senioren – II. Senioren 6:1
19.03 Uhr / B  A-Junioren – Frauen 9:0
19.15 Uhr / A   AH Ü 32 – B-Junioren 1:0
19.27 Uhr / B   AH Ü 40 – C-Junioren 4:1
19.40 Uhr / A   I. Senioren – B-Junioren 9:1
19.53 Uhr / B  A-Junioren – C-Junioren 4:0
20.05 Uhr / A   AH Ü 32 – II. Senioren 3:1
20.18 Uhr / B   AH Ü 40 – Frauen 3:2

Halbfinale
20.30 Uhr  AH Ü 32 (Sieger Gr. A)  - AH Ü 40 (Zweiter Gr. B)  4:1
20.45 Uhr  A-Junioren (Sieger Gr. B) - I. Senioren (Zweiter Gr. A)  0:2

Endspiel (2x10 Minuten)
21.00 Uhr AH Ü 32  - I. Senioren  2:7
 

 

Interview mit Finn Holsing von DSC Arminia Bielefeld

Spielerportrait Finn Holsing auf der Arminia-Homepage



Name : Holsing, Finn

Gewicht: ca.73kg
Größe :  178cm
Beruf  : Fußballprofi
Geb. am :  09.08.83
Familienstand : ledig, Freundin Danielle
Kinder:  keine
Wohnort: Lübbecke
Position : rechtes Mittelfeld
Beim DSC Arminia seit : 1997
Gespielt bei:  BSC Blasheim, SVE Börninghausen
sportl. Erfolge :  3 Bundesligaspiele, Regionalligaaufstieg mit den Amateuren, Einladung u-19 Nationalmannschaft

Thorsten Halwe (T.H.): Wo sind Deine Stärken ?  
Finn Holsing F.H.): Schnelligkeit, Ehrgeiz


T.H. Deine schlechteste Angewohnheit :  
F.H. Ich lasse meine Klamotten überall herumliegen.


T.H. Was würdest Du gerne an dir als Sportler ändern ?  
F.H. Ich möchte ruhiger am Ball werden, meine Nervosität manchmal schneller ablegen, mich technisch und taktisch weiterentwickeln.


T.H. Was ärgert Dich als Sportler ? 
F.H. Ungerechtigkeit, unfaire Spieler und Fans, Rassismus


T.H. Deine größte Enttäuschung als Sportler ? 
F.H. Abstieg aus der A-junioren Regionalliga


T.H. Was ist Dein größtes sportliches Ziel ?  
F.H. Möchte mich in der Bundesliga auf Dauer durchsetzen.


T.H. Erzähl doch einmal bitte deinen Weg zum DSC Arminia: 
F.H. mit 5Jahren habe ich angefangen Fußball zu spielen beim BSC Blasheim. Ab der D-Jugend habe ich dann in Börninghausen gespielt. Bei einem Turnier mit der Kreisauswahl wurde ich dann von einem Scout von Arminia angesprochen und habe dann ein Probetraining absolviert. Habe dann alle Jugendmannschaften beim DSC durchlaufen. Bei den Senioren habe ich 2Jahre Oberliga gespielt und jetzt halt Regionalliga, bzw. bei
entsprechender Leistung Bundesliga.


T.H. Wie läuft ein Tag vor / während / und nach einem Bundesligaspiel ab ?
F.H. Vor dem Spieltag ist meistens noch einmal Training in dem die letzten Feinheiten fürs Spiel besprochen werden. Nach dem Training fährt der 18er Kader dann ins Hotel, wo abends gemeinsam gegessen wird und wo man die Möglichkeit hat sich noch physiotherapeutisch behandeln zu lassen. Am Spieltag gibt es dann nach dem Mittagessen noch einen kleinen Spaziergang mit der ganzen Mannschaft. Danach ist dann Abfahrt zum Stadion.  Dort gibt es noch eine kurze Besprechung, dann Umziehen, Warmmachen und auf geht´s zum Spiel. Nach dem Abpfiff vielleicht noch zusammen etwas essen im VIP-Raum. Der Tag nach dem Spiel wird zur Erholung genutzt. Auslaufen, Massage und Sauna steht auf dem Programm.


T.H. Wie sieht der Tag eines Spielers als Vertragsamateur bzw. Profi aus ?
F.H. Der Tagesablauf richtet sich immer nach den Trainingszeiten. Das Training nimmt die meiste Zeit in anspruch. Nicht nur das Training mit der Mannschaft, sondern auch zusätzliches Fitnesstraining gehört dazu. Viel Zeit für andere Hobbys bleibt da nicht. Meistens fahre ich morgens früh los zum Trainieren und Komme abends wieder. In der Zeit zwischen den Einheiten geht man mit Mannschaftskollegen in die Stadt etwas essen o.ä..


T.H. Welchen Tip kannst du den Jugendspielern geben, damit sie soweit kommen wie du ?

F.H. Man muss ehrgeizig sein, man darf seine Ziele nie aus den Augen verlieren, man muss sich durchbeißen auch wenn es mal nicht so läuft wie
man sich das vorstellt und man muss auch auf andere angenehme Sachen verzichten (Partys, Rauchen und Alkohol (das ist vielleicht cool aber es beeinträchtigt nur die Leistung!) etc.)!


T.H. Was gibt es in deinem Leben noch außer Fußball ?
F.H. Meine Familie, meine Freundin und mein Freunde, die mich alle großartig unterstützen und mit denen ich in meiner Freizeit dann alles mögliche unternehme.

 
T.H. Wie hast du die Doppelbelastung Fußball / Schule und hier speziell die Abi-Prüfungen gemeistert ?

F.H. Zu der Zeit gab es nur Schule und Fußball, da blieb kaum zeit für andere Sachen. Aber wenn ich ehrlich bin, dann habe ich gar nicht so viel gelernt. Hat trotzdem gut geklappt.


T.H. Bist du oft auf Partys anzutreffen ? 

F.H. Eher weniger. Wenn die zeit mal da ist, dann gehe ich schon mal ganz gerne weg. Nach einem spiel oder nach vielen Trainingseinheiten bin ich aber oft auch froh wenn ich meine Ruhe habe. Dann gehe ich lieber mit meiner Freundin essen oder wir schauen DVD. Manchmal machen wir aber auch nur einen Spaziergang, Je nach Stimmung.


T.H. Was du schon immer einmal mal sagen wolltest:
F.H. DANKE an ALLE, die mich bis jetzt so super unterstützt haben! Ohne diese Leute würde ich bestimmt noch kein Bundesligaspiel gemacht haben.

T.H. Danke für dieses Gespräch und viel Glück und Gesundheit im weiteren Verlauf deiner Karriere.
F.H. Bitte. Ich wünsche allen Lesern ein fohes Fest und ein gesundes und erfolgreiches 2005.